2024


Fackelwanderung_2024

Fackelwanderung 2024

Dem Wetter trotzten 17 Enzianer bei ihrer Wanderung am 05.01.2024 von der Tobelsäge nach Hochberg zur Schneider´s Brotzeitstube. Bei leichtem Nieselregen erreichten wir nach einer dreiviertel Stunde das Einkehrstüble. Bestens Verpflegt von der aufmerksamen Bedienung und musikalisch von Leo unterhalten, verging die Zeit wie im Flug. Nach gut 2 Stunden brachen wir auf in eine „kuhranzenacht“, doch bestückt mit unseren Fackeln fanden wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.


Schneeschuhtour Riedbergerhorn 20.01.2024

Bei sonnigem Winterwetter starteten elf Schneeschuhläufer vom Liftparkplatz Grasgehren 1447m zum Riedbergerhorn. Es ging gleich steil bergauf neben der Skipiste zum Bolgengrat hinauf,von dort bot es uns schon eine wunderbare Rundumsicht in die schneebedeckten Berge. Weiter wanderten wir am Bolgengratrücken Richtung Riedbergerhorn, wo es erst unterhalb des Gipfels nochmals einen steilen Anstieg zu bewältigen gab. Am Gipfel angekommen wurde erst mal auf unser erreichtes Ziel mit einem Schnäpschen angestoßen, und an einem windstillen Platz unsere verdiente Brotzeit genossen. Abwärts ging es dann über die Westflanken zur Oberen Mittelalpe wo wir uns zur Einkehr auf der sonnigen Terrasse noch einen Platz ergatterten, bevor wir über den Winterwanderweg nach 490hm und ca. 9km wieder an unseren Parkplatz ankamen. Bilder


Faschingskränzchen am 03.02.2024

Das Bergstüble-Duo spielte auf und die Enzianer kamen in Scharen. Bei Musik, Tanz und Witz verging die Zeit im Gasthof „zur Grenze“ in Maierhöfen am Samstag, den 03.Februar 2024 wie im Flug. Zudem wurden die 43 Enzianer von der Küche bestens verwöhnt. Vorstand Heurung wünschte dann gegen 18.00 Uhr einen guten Nachhauseweg. [Bilder]


Winterwanderung_2024

Winterwanderung am 24.02.2024

Obwohl die Ankündigung für das Bergstätten im Internet verloren ging, trafen sich in Seltmans  11 Wanderer. In Fahrgemeinschaften fuhren wir nach Ermengerst. Auf der schmalen Teerstraße, mit wenig Autoverkehr marschierten wir Richtung Mariaberg. Das letzte Stück zur „Mülzer Föhre“, ging’s an einem beliebten Schlittenhang (ohne Schnee) zum Grat auf 900m Höhe. Darauf entlang, wurde das herrliche Alpenpanorama bewundert. Zum Landgasthof Mariaberg wurde wieder die Teerstraße benutzt. Nach der Einkehr, in der alle, zum Teil reichlich gestärkt wurden erfolgte der Rückmarsch über Bachtelsteig, Härtnagel am Mariaberg hinunter zum Herrenwieser Weiher. Auf der alten Bahntrasse gelangten wir wieder nach Ermengerst. Auch ohne Schnee wars  eine gelungene Tour.


[Home] [Unser Verein] [Aktuelles] [Programm] [Berichte] [2021] [2022] [2023] [2024] [Bilder] [Kontakt] [Downloads] [Links] [Impressum] [Datenschutz] [Satzung]